„Wer singt, lebt gesünder“, sagt Wolfram Seidner, Professor an der Charité Berlin. „Er stärkt sein Immunsystem und lebt glücklicher.“

In diesem Sinne hat der Männergesangverein „Bürgerliedertafel“ v. 1860 Dinklage seit seiner Gründung im Jahre 1860 wesentlich zur Gesundheit und Belebung der örtlichen Gemeinschaft beigetragen.  Dank einer Vielzahl von Veranstaltungen und Initiativen haben wir unter Beweis gestellt, dass wir ein wichtiges Standbein des kulturellen und geselligen Lebens in Dinklage sind.

MGV, Männergesangverein, Bürgerliedertafel Dinklage, Gruppenfoto
Aufnahme Okt. 2017 (Schulstraße)

Sing mit an jedem Dienstagabend um 20 Uhr im Gasthof Susen (Rheinischer Hof)

Unser Repertoire umfasst eine große Anzahl von Werken aus Klassik und Gegenwart von spirituellem Gesang über Werke der Oper und Operette bis hin zu Liedern und Pop. Der Chor ist unter der musikalischen Leitung unseres Dirigenten Viktor Lachenmaier stets bemüht, neue Werke in dieses Repertoire aufzunehmen, und bei vielen Gelegenheiten in Dinklage, der Region und überregional aufzuführen.

 

Aufnahme November 2009 – Schweger Mühle

Neben unseren musikalischen Aktivitäten ist die Geselligkeit ein wichtiger Bestandteil unseres Chorlebens. Hier werden der Zusammenhalt und die Kameradschaft gepflegt, die neben der ernsthaften Probenarbeit ebenso für einen „guten Klang“ notwendig sind.
Interne Vereinsfeste wie das Oktoberfest, Beiträge zu Familienfeiern, Betriebsbesichtigungen, Mai- und Kohlgang sowie der alljährliche Sängerball am letzten Samstag im Januar sind Ausdruck unseres regen Vereinslebens.
Unser Chor gehört mit z. Zt. 62 aktiven Sängern (Erster Tenor 11, Zweiter Tenor 19, Erster Bass 15 und Zweiter Bass 17) zu den größeren Gesangvereinen im Sängerbund „Harmonia“ Vechta.
Wir sind immer darum bemüht, neue Sänger in unsere Reihen aufzunehmen und so unser „Instrument“ Chor in seiner Klangfülle zu stärken.

Wer also gesünder leben will und Freude am Gesang hat, ist immer eingeladen, am Dienstagabend ab 20:00 Uhr im Hotel Rheinischer Hof mitzumachen.

Aufnahme 2002 im Innenhof der Dinklager Burg

Advertisements